Liebe Freunde des Schwimmsports, am 22.09.2020 feiert unser Verband seinen 30. Geburtstag. Wir haben in diesen drei Jahrzehnten

viel erlebt, Medaillen gefeiert, tolle Veranstaltungen durchgeführt und auch Freunde verloren. Das 30. Jahr unserer Geschichte entwickelte sich dabei durch die Corona-Pandemie zu unserem schwierigsten. Ich wünsche mir, dass wir aus den Erfahrungen dieser Zeit gestärkt und mit einer neuen Gemeinsamkeit herausgehen.
Als Mitglied der Gründungsversammlung möchte ich einen Blick in die Vergangenheit werfen. In Magdeburg waren 93 Sportfreundinnen und Sportfreunde anwesend. Das erste Präsidium wurde von Dr. Diethard Wünsch als Präsident geleitet. Unter seiner Führung entwickelte sich der LSVSA zu einem mitbestimmenden Mitglied im Deutschen Schwimm-Verband (DSV). Isolde König wurde Vizepräsidentin. Sie wechselte später in die Fachsparte Masters im DSV, in der sie noch heute aktiv mitarbeitet. Für den Bereich Leistungssport übernahm Bernd Henneberg die Verantwortung. Nicht nur im Präsidium sondern auch als Spitzentrainer legte Bernd Henneberg den Grundstein für die herausragende Rolle des LSVSA im Spitzensport des DSV.
Viele Mitstreiter hatten schon in der genannten Sitzung eine Aufgabe zu erfüllen und sind auch heute noch aktiv in ihren Vereinen in verantwortlicher Position tätig. Stellvertretend (und in alphabetischer Reihenfolge) seien hier Steffen Bernhardt, Klaus Gatter, Klaus Ruthenberg und Bernd Pozorski genannt. Ingo Michalak wurde als kommissarischer Jugendwart bestätigt. Er ist heute sehr erfolgreich als Geschäftsführer des SV Halle tätig.
Natürlich haben wir uns auch ständig verjüngt und viele junge Leute leiten heute die Geschicke des Verbandes und der Vereine. Diese konsequente Zusammenarbeit von Jung und Alt haben unseren LSVSA stark gemacht. Ich danke allen Mitstreitern, die dazu beitragen, dass unser Verband heute ein angesehenes Mitglied in der Familie des Schwimmsports ist.
Erinnert sei aber auch an die Sportfreunde, die uns in diesen 30 Jahren für immer verlassen haben. Unser Gründungspräsident verstarb 2005. Von den ersten Präsidiumsmitgliedern und Mitgliedern des Schiedsgerichts mussten wir uns von Rüdiger Seifert, Hans Lackenmacher und Karl-Heinz Tischer verabschieden. Sie stehen stellvertretend für alle unsere Freunde, die uns beraten und geformt haben und deren Andenken wir immer hochhalten werden.
Was bedeutet 30 Jahre Landesschwimmverband für uns heute? Wir blicken zurück auf viele Erfolge im Leistungssport. Wir haben Höhen und Tiefen im Schwimmen, Wasserspringen und Wasserball erlebt. Doch jeder Tiefschlag hat uns gestärkt wieder auferstehen lassen. Schwimmhallenschließungen waren deprimierend. Doch die wenigen Neu- und Wiedereröffnungen haben uns motiviert, für den Schwimmsport in allen seinen Bereichen zu kämpfen. Unser Projekt „Auf dem Weg zum sicheren Schwimmer“ trägt erste Früchte. Kämpfen wir also gemeinsam weiter für unser großes Ziel, dass jedes Kind in Sachsen-Anhalt Schwimmen lernt, kein Kind ertrinkt, Schwimmen/Wasserspringen/Wasserball/Bewegung im Wasser für möglichst viele Menschen in Sachsen-Anhalt zu selbstverständlichen Wochenbeschäftigung gehört und wir im Spitzensport weiterhin einer der erfolgreichste Verbände in Deutschland sind.
Edda Kaminski
Präsidentin


Sponsoren & Förderer

Lotto Sachsen-Anhalt
Sponsor gesucht
Sponsor gesucht
Sponsor gesucht