Mit Freude konnten wir zur Kenntnis nehmen, dass der Bundesstützpunktstatus der Wasserspringer in Halle durch den DOSB und den DSV bestätigt wurde.

Diese Entscheidung bietet eine fundamentale Grundlage, um weiterhin an nationalen und internationalen Spitzenleistungen anknüpfen zu können. Das bedeutet im konkreten Fall, dass wir auch in Zukunft eine verstärkte Sichtungsarbeit betreiben, im Aufbaubereich mit hoher Konsequenz Anschlusskader entwickeln und im Hochleistungstraining Prognoseleistungen erreichen, die sich an der internationalen Elite orientieren. Die Leistungsziele bestehen darin, am Ende des Olympiazyklus‘ Teilnahme- und Medaillenleistungen bei den anstehenden Jugend-Europa- und Weltmeisterschaften sowie den Olympischen Spielen 2020 anzustreben, um innerhalb des Stützpunktsystems Deutschlands eine gesicherte Position einzunehmen.
Flankierend zu den sportlichen Aufgaben und ihre Realisierung wurden Formate entwickelt, u.a. „Der Sprung meines Lebens“, „Historisches Brückenspringen“, die die Sportart in der Region mehr in die Breite der Gesellschaft tragen und somit die Akzeptanz und Sponsoreninteresse erhöhen.
Ein großer Dank gilt der uns angedeihenden Sportförderung durch den Landessportbund Sachsen-Anhalt, den LSVSA, dem OSP Sachsen-Anhalt, dem SV Halle sowie der Stadt Halle.
Ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern in der Stadt Halle und auch im Land Sachsen-Anhalt den hochgestellten Zielen in den verschiedenen Bereichen gewachsen sind, so dass die Wiege des Wasserspringens weiterhin fortbesteht.
Für alle Wassersprunginteressierten vollziehen die nationalen Spitzenathleten ihren Jahresauftakt traditionsgemäß im Januar anlässlich des Hallorenpokals, der an die große hallesche Tradition gebührend erinnert. Dafür wünschen wir allen Beteiligten viel Erfolg!

Mit sportlichen Grüßen
Andreas Wels
Fachwart Wasserspringen LSVSA


Sponsoren & Förderer

Lotto Sachsen-Anhalt
Schwimmen24.com
Adidas Swimwear
Sponsor gesucht