Die zahlreichen Zuschauer verfolgen einen Sprung des Berliners Lou Massenberg [Foto: Ralf Meier]

Am vergangenen Wochenende wurde der 45. Hallorenpokal im Wasserspringen in der Halle-Neustädter Sprunghalle unter den Augen zahlreicher begeisterter Besucher ausgetragen.

Pokalsieger bei den Frauen wurde der WSC Rostock, der im Finale den SC DHfK Leipzig hinter sich ließ. Den dritten Platz sicherte sich der TSC Berlin vor dem gastgebenden SV Halle.
Im Männerfinale standen sich am Sonntag Mittag der SV Halle und der TSC Berlin gegenüber. Die Zuschauer bekamen zum Teil hochklassige Sprünge zu sehen. Am Ende entschieden die Jungs aus der Bundeshauptstadt das Finale für sich. Die Saalestädter (Dennis Nothaft, Carlo Strauß und Luis Kantor) kamen somit auf Platz 2, gefolgt vom Dresdner SC.

Herzlichen Glückwunsch den Siegern und Platzierten!

 


Sponsoren & Förderer

Lotto Sachsen-Anhalt
Schwimmen24.com
Adidas Swimwear
Sponsor gesucht