Am kommenden Wochenende geht es für die Männer der Wasserball Union Magdeburg (WUM) endlich wieder los. Während

der Spiele um den Herbstpokal des SV Halle gibt es auch ein Match des Gastgebers gegen die WUM, dass gleichzeitig als Auftakt in die Saison der 2. Wasserball Liga der Landesgruppe Ost (WB Liga Ost) gewertet wird. Nach den Teilnahmen an zwei Vorbereitungsturnieren in Chemnitz und Berlin wird es für die Magdeburger Wasserballherren also ernst. Zudem können sich beide Mannschaften mit den namhaften Teams von Zaibas Elektrenai (Litauen) und Aquatika Lwiw (Ukraine) messen. Gleichzeitig kämpfen U12 Teams aus Halle, Magdeburg, Erfurt und Leipzig sowie U16 Mannschaften aus Halle, Magdeburg, Weiden, Erfurt, Ludwigshafen, Görlitz und Plauen um den Pokal. Erstmals wird es auch wieder ein Spiel zweier Damenmannschaften in Sachsen-Anhalt geben. Dabei trifft der SV Halle auf die WU Magdeburg.

Nach den durchwachsenen Vorbereitungsergebnissen fiebern die WUM-Akteure insbesondere dem Ligastart entgegen, wollen zeigen, dass sie auch in der neuen Saison der 2. WB Liga Ost oben mitspielen können. Immerhin sind sie der Sieger der letzten offiziell abgeschlossenen Meisterrunde 2018/2019. Aber das ist lang her und Corona hat auch den Wasserball in Magdeburg verändert. Nun also der scharfe Neustart beim SV Halle. WUM Chef Detlef Klotzsch blickt optimistisch voraus: „Alle im Verein sind froh, dass es endlich wieder losgeht. Nach der Corona bedingten langen Wasserballpause ist das für uns wie ein Neustart. Die Mannschaften haben sich in allen Altersklassen durch Ab- und zum Glück auch Zugänge teilweise stark verändert. Da kommt so eine Standortbestimmung gerade recht. Und bei den Herren wollen wir den Ligaauftakt natürlich positiv gestalten. Ob uns das gelingt, wird man sehen. Nach dem Wochenende werden wir alle schlauer sein.“
Klaus Knobloch


Sponsoren & Förderer

Lotto Sachsen-Anhalt
Sponsor gesucht
Sponsor gesucht
Sponsor gesucht