Der dreifache Torschütze Pacôme Tissier [Foto: SV Halle, Abt. Wasserball]

Im ersten Heimspiel der Saison sorgten die Wasserballer vom SV Halle für eine faustdicke Überraschung. Gegen die SGW Brandenburg (Tabellenführer der 2. Wasserball-Liga Ost) setzte sich das Team um Coach Marco Lösche mit 10:8 (3:1, 2:3, 2:1, 3:3) durch.

Die Hallenser spielten von Beginn an hoch motiviert und konzentriert. Nach zwei Toren innerhalb von einer Minute durch Hermann Klöpper und Paul Brode führte der SV mit 2:0, ehe die Brandenburger auf 2:1 verkürzen konnten. Wiederum Hermann Klöpper war es, der 5 Sekunden vor Viertelende auf 3:1 stellte. Unmittelbar nach Start des zweiten Viertels erhöhten die Saalestädter durch Pacôme Tissier sogar auf 4:1. Die Brandenburger reagierten und stellten auf Pressdeckung um. Dies bereitete dem SV Halle zunächst Probleme, so dass Brandenburg zum 4:4 ausglich. Ein sicher verwandelter Strafwurf durch Kapitän Marius Rost brachte die 5:4-Pausenführung.
Coach Marco Lösche schwörte sein Team in der Halbzeit nochmal ein, das engagierte und konzentrierte Spiel auch in den folgenden Vierteln fortzusetzen. Und die Männer vom SV spielten weiterhin auf absolut hohem Niveau und erzielten das 6:4. Ende des 3. Viertels konnte Routinier Peter Gaudig durch einen weiteren Strafwurf die 2-Tore-Führung für die Hallenser wieder herstellen (7:5 für Halle). Der letzte Spielabschnitt war dann an Spannung kaum zu überbieten. Der Brandenburger Satanovsky glich per Strafwurf mit seinem vierten Treffer zum 7:7 aus. Pacôme Tissier, der den Strafwurf verursacht hatte, zeigte keine Nerven und erzielte 17 Sekunden später das Tor zum 8:7. Unglaublich! Der 17-jährige legte nochmal nach und erhöhte zum 9:7 für das hallesche Team. Bei zwei Minuten Restspielzeit war es Kapitän und Spielmacher Marius Rost, der das 10:7 erzielte. Die Brandenburger konnten zwar noch einmal auf 10:8 verkürzen, aber die Überraschung war perfekt. Durch eine super Mannschaftsleistung und konzentrierte Spielweise über die gesamte Partie gelang dem SV Halle der erste Saisonsieg. Torhüter Fabian Schulz brachte mit einer grandiosen Vorstellung die Brandenburger fast zur Verzweiflung. Dabei waren es nicht nur die sehenswerten Paraden, er schaltete sich ein ums andere Mal auch in das Aufbauspiel ein und verließ sein Tor um einige Meter. Im Handball wird oft der Begriff „Hexer“ verwendet. Den Hexer hatten diesmal die Hallenser im Tor.
Coach Marco Lösche war sichtlich beeindruckt: „Heute haben wir endlich mal das abgerufen, was wir können. Vor allen Dingen freut es mich für meine Spieler, die über die gesamte Spieldauer als Team aufgetreten sind und sich den Sieg mehr als verdient haben.“
Für den SV Halle spielten: Fabian Schulz, Hermann Klöpper (2), Peter Gaudig (1), Laurin Krause, Moritz Bielke, Marius Rost (3), Christian Beck, Paul Brode (1), Lennart Staudte, Torsten Weniger, Paul-Phillip Drobny, Pacôme Tissier (3), Constantin Rzesnitzek.

Thomas Gohrke
SV Halle, Abt. Wasserball


Sponsoren & Förderer

Lotto Sachsen-Anhalt
Schwimmen24.com
Adidas Swimwear
Sponsor gesucht