In der nagelneuen Royal Arena in Kopenhagen kamen Europas Spitzenschwimmer zusammen, um die kontinentalen Titelkämpfe auf der Kurzbahn auszutragen.

Aus Sachsen-Anhalt reisten Franziska Hentke, Aliena Schmidtke und Florian Wellbrock (alle SC Magdeburg) sowie Marek Ulrich vom SV Halle in Dänemarks Hauptstadt.
Für Vize-Weltmeisterin Franziska Hentke ging es darum, ihren Titel über 200m Schmetterling, den sie vor zwei Jahren in Netanya (Israel) erkämpft hatte, zu verteidigen. Als Vorlaufschnellste qualifizierte sich die 28-jährige Sportsoldatin für den Endlauf, wo sie nichts anbrennen ließ und in 2:03,92 Minuten als Erste anschlug.
Für Aliena Schmidtke standen am Ende der Wettkämpfe zwei deutsche Rekorde zu Buche, die sie über 50m Schmetterling im Halbfinale (25,62 Sek.) und im Finale (25,49 Sek.) aufstellte. Das bedeutete Platz vier, wobei zur Bronzemedaille lediglich drei Hundertstel Sekunden fehlten. Auf der doppelten Distanz kam die in den USA lebende Studentin in 57,17 Sek. auf Platz acht.
Florian Wellbrock erreichte über seine Lieblingsstrecke 1500m Freistil in 14:41,18 Min. Platz acht und damit die Qualifikation fürs Finale. Krankheitsbedingt konnte er dort allerdings nicht an den Start gehen. Der Hallenser Marek Ulrich schwamm über 50m Rücken ins Halbfinale und wurde dort in 23,76 Sek. 11. Über 100m bzw. 200m Rücken erreichte er in den Vorläufen die Plätze 20 bzw. 22.


Sponsoren & Förderer

Lotto Sachsen-Anhalt
Schwimmen24.com
Adidas Swimwear
Sponsor gesucht